Deutsch-active English
 
 

Südtirol LunchBriefing Kreativwirtschaft: Wo italienisches Design auf deutsche Präzision trifft


Datum: 31.05.2017

Zeit: 12:00–14:00

Veranstaltungsort: im innovationswerk des Munich Network, Rosenheimer Str. 145 i, München



Wo italienisches Design auf deutsche Präzision trifft

LunchBriefing

 

am Mittwoch, 31. Mai 2017

von 12:00 bis 14:00 Uhr

im innovationswerk

des Munich Network, Rosenheimer Str. 145 i, München

 

Worum es geht:

Der Lichtspezialist EWO positioniert sich als Weltmarktführer für designstarke Beleuchtungskonzepte und stattet öffentliche Räume sowie internationale Flughäfen von Frankfurt bis Dubai mit seinen Lichtsystemen aus. Das Studio MM Design wird für seinen Hightech-Skischuh mit Designpreisen überhäuft. Der Möbelproduzent Plank schafft durch eine Kooperation mit dem Stardesigner Konstantin Grcic Klassiker wie einen Barhocker, der nun im MoMA in New York ausgestellt ist.

Diese Südtiroler Unternehmen sind nur drei Beispiele für die Geschäftsmöglichkeiten, die Südtirols Kreativwirtschaft eröffnet. Als mehrsprachiges Grenzland mit hoher Lebensqualität und einem ausgeprägten Unternehmersinn ist Südtirol seit jeher ein Ort des regen Austauschs.

Für die weltweite Beachtung dieses innovativen Wirtschaftszweigs der Kreativwirtschaft, vor allem im Bereich Design, gibt es mehrere Gründe:

 

• Italienischer Sinn für Stil trifft auf eine vom deutschen Kulturraum geprägte Liebe zur Präzision.
• Durch die jahrhundertelange Handwerkstradition findet man in dieser Bergregion auf engem Raum Top-Know-how im Umgang mit Material und Funktion.
• Die international renommierte Freie Universität Bozen trägt mit ihrer Designfakultät zur Stärke der Kreativbranche bei, indem sie hoch qualifizierte, dreisprachige Fachkräfte ausbildet und eng mit lokalen Unternehmen zusammenarbeitet.


Drei gute Gründe also für Unternehmen aus dem deutschen Sprachraum, sich für den Wirtschaftsstandort Südtirol zu interessieren.


Diesen Nutzen ziehen Sie daraus:
Südtirol kann als nützliches Sprungbrett für einen Einstieg in den italienischen Markt dienen:
Effiziente Verwaltung, deutschsprachige Ansprechpartner und ein guter Draht zur italienischen Designszene stehen hier zur Verfügung. IDM Südtirol, der Wirtschaftsdienstleister der Autonomen Provinz Bozen, berät und unterstützt deutsche Unternehmen bei der Gründung einer Niederlassung in Italien und begleitet den Antrag auf spezifische Förderung für Forschung und Entwicklung.

Munich Network stellt beim Lunch Briefing spannende Marktchancen vor und zeigt auf, was Südtirol zum idealen Standort für die Gründung einer Auslandsniederlassung macht. Vertreter von IDM Südtirol, der Designfakultät der Freien Universität Bozen sowie dem Industriedesign-Studio MM Design
stehen den Teilnehmern bei einem Lunch mit Südtiroler Spezialitäten in ungezwungener Atmosphäre für Kooperationsgespräche zur Verfügung.


Sie sollten am Lunch Briefing teilnehmen, wenn Sie

• ein Unternehmen aus der Industrie oder dem Dienstleistungssektor vertreten
• sich für neue Marktchancen im Bereich Industriedesign, Design und

   Technologie interessieren
• hoch qualifizierte, weltoffene und mehrsprachige Fachkräfte finden wollen
• den besten Standort für die Gründung einer Italien-Niederlassung suchen
• sich mit Wirtschaftsteilnehmern aus Ihrer Branche vernetzen möchten

 

Über die Referenten:

 

Petra Seppi

begleitet seit dem Abschluss des Wirtschaftsstudiums an der Universität Verona im Jahr 1995 Unternehmen bei der internationalen Expansion. 2012 übernahm sie die Verantwortung für die Ansiedlung von Unternehmen in Südtirol und leitet den Bereich Investment Consulting & Promotion abeim Wirtschaftsdienstleister IDM Südtirol. Sie und ihr Team sorgen für den erfolgreichen Start von neuen Unternehmen und Projekten in Südtirol. Der Fokus in Deutschland liegt bei mittelständischen Unternehmen, die einerseits die Brückenlage zum italienischen Markt schätzen und andererseits die Vorzüge am InnovationsstandortSüdtirol aktiv nutzen.

 

 

 

 

Sepp Walder

war nach dem Studium der Politischen Wissenschaften an der Ludwig Maximilian Universtät in München für 10 Jahre als Project Manager im TIS Innovation Park tätig. Unter anderem war er für die Leitung des Projekts „Enertour“ und weiteren EU-Projekten im Bereich Innovation und Unternehmensnetzwerk in Südtirol zuständig. Seit 2016 ist er „Head of Get Innovative“ in der IDM Südtirol und mitunter leitet er die Innovationsberatung und Projektmanagement in Zusammenarbeit mit Südtiroler KMU’s. Für den NOI – Technologiepark in Bozen ist er für die Umsetzung der Services und
Methodologien mitverantwortlich.

 

 

Antonino Benincasa

has more than twenty years of experience in the field of design and visual communication in Germany, Switzerland, the Netherlands and Italy. He graduated in visual communication from the University of Applied Sciences, HfG Schwäbisch Gmünd in Germany in 1993. In 1996 he moved from Germany to Milan, Italy, where he founded Husmann-Benincasa Corporate & Brand Design together with his wife Nicole Husmann. As creative director of Husmann-Benincasa Corporate & Brand Design he designed the logo and the corporate identity of the 2006 Turin Olympic Winter Games, of the Paralympic Games and of all related sub-brands.  He is an internationally renowned designer who has won several prizes and has had his work published on a multitude of occasions. From 1997-2005 Antonino taught communication design at the Faculty of Design of the Politecnico di Milano. In 2005 he became a tenured professor at the Faculty of Design and Art of the Free University of Bozen-Bolzano, where he teaches communication design, mainly focusing on typography and editorial design.  Antonino is Degree Course director  and Vice Dean for teaching of the Bachelor programme in Design and Art.

 

 

Alex Terzariol

sammelte nach seinem Studium am Europäischen Institut für Design (IED) in Mailand die ersten Berufserfahrungen im renommierten Studio Bonetto Design in Mailand. Nach 5 Jahren kehrte Alex Terzariol nach Südtirol zurück und gründete 1991 MM Design. Mit internationalen Betrieben arbeitet er in verschiedenen Bereichen zusammen: Sport-, Industrie-, Transport-, Haushalts- und Küchendesign und gewinnt für seine Kreationen internationale Preise (u.a. auch German Design Award 2015). 2013 eröffnete MM Design eine Filiale in Sao Paolo, Brasilien. Seit 2014 ist er auch Executive Board Member der ACI (Association for the Industrial Design).

 

 

Agenda:

11:30 Uhr Registrierung
12:00 Uhr Begrüßung und moderierte Teilnehmervorstellung
12:15 Uhr Kreativwirtschaft in Südtirol – Grenzkräfte am Wirtschaftsstandort

                 zwischen Nord&Süd Petra Seppi, Bereichsleiterin Investment

                 Consulting & Promotion, IDM Südtirol
12:35 Uhr Von der Universität zum Unternehmen – KnowhowTransfer

                 im Design Antonino Benincasa, Freie Universität Bozen

12:55 Uhr Alles NOI? – Services und Kooperationspotential für die

                 Kreativwirtschaft am neuen Technologiepark in Bozen

                 Sepp Walder, Head of Get Innovative, IDM Südtirol
13:15 Uhr Kreative Geschäftsmöglichkeiten am Standort Südtirol

                 Alex Terzariol, MM Design Bozen
13:30 Uhr Netzwerken

 

Was ist ein 'LunchBriefing'?

LunchBriefing ist eine Veranstaltung im Rahmen der Innovation Networking Events des Munich Network. Sie sind der Treffpunkt der Munich Networker. Die Formate WakeUp!, LunchBriefing und TecEve sowie andere Special Interest Groups sind dafür designt, allen Spielern im Innovation Game die Vernetzung zu erleichtern.

Jedes Innovation Networking Event steht unter einem besonderen Thema. Dazu referiert ein Themen-Experte ca. 20 / 30 Minuten und teilt seine persönlichen Erfahrungen mit den Teilnehmern. Alle Teilnehmer stellen sich persönlich vor und haben zudem Gelegenheit, auch ihre eigenen Erfahrungen, Ideen und Perspektiven auf das Tagesthema mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

 

Achtung! Gelegenheit für Startup-Pitches

Sind Sie auf der Suche nach Kapital oder Kooperationen? Dann können Sie Ihr Unternehmen beim LunchBriefing präsentieren. In jedem LunchBriefing geben wir den ersten 3 Unternehmen, die sich dafür bei uns anmelden Gelegenheit, ihr Unternehmen und Anliegen in einem 3-Minuten-Pitch mit maximal 3 Folien zu präsentieren. Munich Network-Mitglieder haben Vorrang. Interessiert?

Dann rufen Sie uns an: Eva Krebs, Telefonnummer: 089 630253.36.

URL:

Standardpreis:
kostenlos netto zuzüglich 0,00 % MwSt - Gesamt:
Für Munich Network-Mitglieder:
netto zuzüglich 0,00 % MwSt - Gesamt:

Kategorie: Netzwerkveranstaltung

Thema: Führung & Management

Format: Netzwerk-Events

Firma:

Name: Eva Krebs

Telefon: +49 89 63025336

E-Mail: eva.krebs@munichnetwork.com

Jetzt anmelden